« Vorheriger Artikel: Bachelorarbeiten von tsc-Studenten 
24.06.2017 13:48 Alter: 1 year
Kategorie: theologische Ausbildung
Von: Simon Baum

«Die wertvollsten Monate meines Lebens»

Mirjam Ide erlebt Gottes Führung im Jahreskurs


Mirjam Ide, tsc-Studentin

Mirjam Ide hat im tsc-Jahreskurs Gottes Führung erlebt. Um später mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten, studiert sie ab September 2017 den Bachelor-Studiengang Theologie & Pädagogik am tsc.

Der tsc-Jahreskurs ist Bibelschule, Auszeit und theologische Weiterbildung in einem.

Mirjam Ide (23) startete im September 2016 den tsc-Jahreskurs. Sie berichtet, was sie vom Norden Deutschlands in die Schweiz brachte, welchen enormen Reifungsprozess sie im vergangenen Jahr erlebte und weshalb der Jahreskurs erst der Anfang ihres Abenteuers mit Gott ist.

Ich merkte schon bald, dass meine Ausbildung zur Krankenschwester nichts fürs ganze Leben war. Zudem stand ich unter einem grossen Arbeitsstress, was meinen Wunsch nach Neuorientierung erhöhte. Auf einem Sommerlager habe ich den starken Impuls erhalten, an eine Bibelschule zu gehen. Von den rund 80 Mitarbeitern waren lediglich zwei Personen schon mal auf einer Bibelschule und ich durfte mit einer davon in derselben Gruppe sein. Diese Person hat mich so inspiriert, dass ich mich sofort auf die Suche nach einer passenden Bibelschule machte. Schliesslich fand ich auf eine Empfehlung hin das tsc und war bereits von dessen Internetseite stark angetan. Beim Wochenende Opens internal link in current window«tsc erleben» ist für mich die Entscheidung gefallen. Das freundschaftliche Verhältnis zwischen Studenten und Dozenten, die allgemeine Offenheit sowie der gesunde Umgang mit der Spiritualität überzeugten mich, den tsc-Jahreskurs zu absolvieren.

Persönlich und geistlich enorm gereift

Heute, kurz vor dem Abschluss des Jahreskurses kann ich sagen, dass es wohl die wertvollsten Monate meines Lebens waren! Ich bin persönlich und geistlich enorm gereift – das bestätigen mir auch Aussenstehende. Gott ist für mich noch viel grösser und faszinierender geworden. Zudem habe ich die Dimension der Dreieinigkeit ganz neu entdeckt. Ich kann mich an eine Lektion in Dogmatik erinnern, da fühlte ich mich wie auf einem Laufband und neben mir gingen fortlaufend Lampen an. Es war so krass! Durch die grosse Auswahl an Fächern und Angeboten der Community auf dem Campus durfte ich auch lernen, mich abzugrenzen, zu entscheiden, was mir guttut und was nicht.
Ich kann den Jahreskurs jedem empfehlen, der neben einer persönlichen Auszeit auch geistiges Schwarzbrot essen will. Die persönliche Begleitung, von der ich am meisten profitierte, trägt schliesslich zu einem tiefgehenden Reifungsprozess bei.

Das Abenteuer geht weiter

Im Nachhinein kann ich die Handschrift Gottes in meinem Leben gut erkennen. Gott wusste, dass nach dem Jahreskurs noch nicht Endstation ist, sondern es hier am tsc weitergeht. Neu entdeckte Begabungen und persönliche Eindrücke in der Stillen Zeit machten mir Gottes Absichten immer mehr klar. Ich hatte aber grosse Mühe, meine von Gottes Gedanken zu unterscheiden und bat ihn, dass er klar zu mir sprechen möge. In diesem Moment dachte ich nicht, dass er das so wörtlich nehmen würde. Mitte März besuchte ich ein Prophetie-Seminar am tsc. Der Leiter des Seminars bat mich nach vorne, da er eine Prophetie für mich hätte. Die Worte, die er anschliessend sagte, schlugen bei mir ein wie eine Bombe. Meine Begabungen, Gottes Reden in letzter Zeit – alles wurde bestätigt. Mir wurden sogar Talente zugesprochen, von denen ich noch nichts wusste. Genau diese möchte ich jetzt entdecken. Der Entscheid für die Fortsetzung meines Aufenthalts am tsc war deshalb gefallen und ich starte im September mit dem Opens internal link in current windowBachelor-Studium Theologie & Pädagogik.

Kompromisslos Vollgas geben

Meine Leidenschaft, mich in Kinder und Jugendliche zu investieren, ist seither noch grösser geworden. Unsere Generation braucht wieder Menschen, die sich kompromisslos für eine Sache entscheiden und dafür Vollgas geben. Ich möchte mit einem guten Beispiel vorangehen und mich Gott ganz zur Verfügung stellen. Das bringt zwar viele Herausforderungen mit sich, dafür wird es mit ihm bestimmt nie langweilig!

Der zehnmonatige tsc-Jahreskurs ist Bibelschule, Auszeit und theologische Weiterbildung in einem. Weitere Informationen: Opens internal link in current windowwww.tsc.education/jahreskurs