« Vorheriger Artikel: Mut und Vertrauen für die nächste Etappe 
27.11.2017 13:48 Alter: 18 days
Kategorie: Theologisches Seminar St. Chrischona, tsc-Alumni
Von: Markus Dörr

Eine Bachelor-Urkunde und viele Ratschläge

Graduierungsfeier 2017 am tsc


tsc-Absolventen des Abschlussjahrgangs 2017 mit Bachelor-Urkunden

Bei der Graduierungsfeier erhalten die tsc-Absolventen ihre Bachelor-Urkunden. 2017 kamen 20 Absolventinnen und Absolventen zur Feier.

Graduierungsfeier 2017 am tsc: Stimmungsvolles Ambiente

Zum stimmungsvolles Ambiente der Graduierungsfeier trugen die Lieder bei, die tsc-Dozent Dr. Bernd Wannenwetsch (Bildmitte) mit tsc-Studenten anstimmte.

Zur Graduierungsfeier am 24. November 2017 kehrten 20 tsc-Absolventen des diesjährigen Abschlussjahrgangs noch einmal zurück ans Theologische Seminar St. Chrischona (tsc), den Ort ihrer theologischen Ausbildung. In der Kirche St. Chrischona wurden ihnen feierlich ihre Bachelor-Urkunden überreicht, dazu gab’s wohlmeinende Ratschläge.

Dr. Benedikt Walker, Rektor tsc, definierte die Graduierungsfeier als eine Zwischenetappe auf dem Weg des lebenslangen Lernens. Er erinnerte daran, dass die tsc-Absolventen während ihrer Zeit am tsc mit den anderen Studenten und Dozenten als Weggemeinschaft unterwegs gewesen waren und sagte: «Jetzt seid ihr herausgefordert, anzuwenden, was ihr gelernt habt.»

Anerkannte europäische Bachelor-Abschlüsse

Alle tsc-Absolventen sind gleichzeitig Absolventen der Öffnet externen Link in neuem FensterMiddlesex University London, der akademischen Partneruniversität des tsc. Hintergrund ist die langjährige Zusammenarbeit der beiden Institutionen: Middlesex validiert alle Bachelor-Studiengänge des tsc, so führt ein Studium am Theologischen Seminar St. Chrischona zu einem anerkannten europäischen Bachelor-Abschluss.
Deshalb durfte auch ein Middlesex-Vertreter bei der Graduierungsfeier nicht fehlen. Prof. Kevin McDonald ist Leiter des Instituts für Kriminologie und Soziologie, zu dem der Bereich religiöse Studien mit den theologischen Bachelor-Studiengängen gehört. Den Absolventen 2017 gratulierte er zu ihren Leistungen; für die Zukunft sieht er sie gut gerüstet. Denn: «Das tsc will nicht einfach nur Wissen vermitteln, sondern Menschen dabei unterstützen, Wissen in die Tat umzusetzen», erklärte der Professor.

Lesen und Hören

Den Festvortrag an der Graduierungsfeier hielt Pfr. Dr. Christoph Ramstein, Geschäftsführer der Evangelischen Stadtmission Basel. Er berichtete über das Wirken von Alfons Koechlin, Öffnet externen Link in neuem FensterWalther Lüthi, Eduard Thurneysen und Wilhelm Vischer, allesamt Basler Pfarrer und Freunde Bonhoeffers. Ihr Dienst sei geprägt gewesen von grosser Zivilcourage in äusserst schwierigen Zeiten, vor allem während des Zweiten Weltkriegs. Den tsc-Absolventen riet Dr. Ramstein, sich am Vorbild der Basler Pfarrer zu orientieren und nie aufzuhören, zu lesen.
Das passte auch zum Rat von Schwester Ursula Seebach, der Oberin des Diakonissen-Mutterhauses St. Chrischona. Sie führte in ihrem geistlichen Wort aus, dass das Hören auf Gottes Wort die zentrale Kompetenz eines Christen sei. Deshalb empfahl sie den Absolventen: «Beginnen Sie Ihren Dienst mit Hören, nicht mit Reden.»

«Begegnung mit dem lebendigen Gott»

Stellvertretend für die tsc-Absolventen 2017 gab Lukas Hauser ein Dankeswort weiter, in dem er sich an die Schützengräben des Griechisch-Unterrichts oder die Seelsorgedienste der Dozenten erinnerte. Lukas Hauser ist mittlerweile Pastor in der FEG Goldach. Er stellte fest, dass das Öffnet internen Link im aktuellen FensterTheologiestudium die Absolventen geformt und zum Dienst befähigt habe. «Es war keine trockene Theologie, sondern die Begegnung mit dem lebendigen Gott.»


Eine Fotoauswahl der Graduierungsfeier 2017 am tsc finden Sie auf der Öffnet externen Link in neuem Fenstertsc-Facebook-Seite.