« Vorheriger Artikel: tsc erhält eigenständige Rechtsform 
26.09.2018 11:34 Alter: 81 days
Kategorie: theologische Ausbildung
Von: Andrea Kunz

Wandern, klettern, kennenlernen

tsc-Jahreskurs 2018/19 geniesst drei Tage im Berner Oberland.


Jahreskurslerin am Hinterburgseeli (tsc-Jahreskurstage 2018)

Eine Zeit zum Geniessen – die Jahreskurstage im Berner Oberland.

tsc-Jahreskurs 2018/19 im CVJM Zentrum Hasliberg

Teilnehmer und Leiter des tsc-Jahreskurses 2018/19 im CVJM Zentrum Hasliberg

Am Kletterturm (tsc-Jahreskurstage 2018)

Am Kletterturm testen die Jahreskursler ihre Geschicklickeit und ihr Vertrauen.

Die Teilnehmer des tsc-Jahreskurses sind zehn Monate lang als Gemeinschaft unterwegs. Einen wichtigen Grundstein für ein gutes Miteinander legen sie während drei Kennenlern- und Freizeittagen. Dafür reiste der 18-köpfige tsc-Jahreskurs im September 2018 ins Berner Oberland. Jahreskurslerin Andrea Kunz berichtet:

Mit Autos Richtung Schneeberge

«In der gastfreundlichen Atmosphäre des CVJM Zentrums Hasliberg und den Eindrücken der Berge haben uns die Jahreskurstage ein Zeitfenster aufgetan, in dem wir einander besser kennenlernen durften, um uns mit unseren Zielen und Wünschen für die kommenden Monate auseinanderzusetzen. Im Anschluss an den Wochenstart am Montagmorgen auf Chrischona fuhren wir mit Autos Richtung Schneeberge. Da diese bisher von Chrischona nicht zu sehen waren, war die Vorfreude noch etwas grösser gewesen. Auch unsere Leiter haben uns mit ihrer Vorfreude angesteckt, als sie uns auf der Axalp begrüssten. Nach einem kurzen Spaziergang auf dem Schnitzlerweg genossen wir unser Picknick am Hinterburgseeli. Dank des tollen Wetters haben sich einige ins eiskalte Wasser gewagt. Andere lebten ihre Abenteuerlust bei einer ausgedehnten Wanderung auf dem Weg zurück zum Auto aus.

Kennenlernspiele und Naturerlebnisse

Abends hatten wir noch genügend Energie, um bei Kennenlernspielen weitere Facetten unserer Klassenkollegen und Leiter zu erfahren. Wir erlebten viele spannende und lustige Momente, als wir raten mussten, wer nun ein Morgenmensch ist oder gerne Bilder malt. Erschwerend kam hinzu, dass von den drei vorgelesenen Aussagen jeweils nur zwei wahr waren. Den Abend liessen wir bei Gesellschaftsspielen und Diskussionen ausklingen.
Nach einer mehr oder weniger kurzen Nacht beschäftigten wir uns mit dem vor uns liegenden tsc-Jahreskurs. Was wollen wir erreichen? Was sind unsere persönlichen Ziele? Am Nachmittag war das Wetter erneut schön, so dass wir zu einer Wanderung durch die Aareschlucht aufbrachen. Wir staunten einmal mehr über Gottes Schöpfung.

Am Kletterturm

Nach diesem Ausflug nahmen wir uns das Motto des Inputs «Sei mutig und stark» zu Herzen, wir konnten den Kletterturm bezwingen. Wir übten unser Vertrauen unter der fachkundigen Anleitung von Bruno Reichenbach beim Klettern, Abseilen und gegenseitigen Sichern. Am Abend schauten wir den Film «Die Hütte – ein Wochenende mit Gott», der für neuen Diskussionsstoff sorgte, obwohl uns dieser auch vorher nicht ausgegangen war. Am Mittwochmorgen durften wir uns mit Lobpreis und Input erneut auf Gott ausrichten, bevor wir bereits wieder aufbrechen mussten, um auf den Chrischona-Campus zurückzukehren.

Rückblickend kann festgehalten werden, dass wir die Tage im Berner Oberland sehr genossen haben und die Zeit viel zu schnell vergangen ist. Wir lernten uns besser kennen und sind gespannt, was Gott in den nächsten Monaten vorhat – mit jedem Einzelnen von uns und mit unserer Jahreskursklasse.»

Mehr Informationen über den tsc-Jahreskurs: Öffnet internen Link im aktuellen Fensterwww.tsc.education/jahreskurs