« Vorheriger Artikel: Voll auf Kurs! 
12.09.2017 02:00 Alter: 42 days
Kategorie: theologische Ausbildung
Von: Simon Baum

«Wir sind ständig dran, das Studium weiterzuentwickeln.»

tsc-Studiengangsleiter ziehen positive Bilanz


Die tsc-Studiengangsleiter: Dr. Dr. Beat Schweitzer, Rahel Bidlingmaier, Susanne Hagen

Die Bilanz der Studiengangsleiter des tsc nach dem ersten Jahr mit den neuen Studiengängen fällt positiv aus: Die Studienreformen haben gegriffen und dient dem tsc-Auftrag, in Menschen zu investieren. (Bild: © Rolf Pessel)

Logo des Bachelor-Studiengangs Kommunikative Theologie

Logo des Bachelor-Studiengangs Theologie & Pädagogik

Logo des Bachelor-Studiengangs Theologie & Musik

Das tsc ist mit den neuen Studiengängen gut gestartet und arbeitet laufend dafür, seine hohe Studienqualität weiter zu verbessern. Regelmässig setzten sich Studiengangsleiter und Dozenten zusammen, um die Fächer aufeinander abzustimmen und immer wieder die Relevanz zu aktuellen gesellschaftlichen Fragen herzustellen. Die Studiengangsleiter berichten von den Veränderungen und ziehen Bilanz nach einem Jahr mit den neuen Studiengängen.

Kommunikative Theologie: Studiengangsleiter Dr. Dr. Beat Schweitzer

Was ist eigentlich das «Kommunikative» am neuen Studiengang Öffnet internen Link im aktuellen FensterKommunikative Theologie? «Theologie zu studieren, ist ein spiritueller Prozess», ist Beat Schweitzer überzeugt. Es ist also nicht nur ein Reden über Gott, sondern auch mit Gott. Genauso wichtig wie diese Kommunikation mit Gott sei die Kommunikation mit den Menschen. Beat Schweitzer erklärt: «Wir müssen nicht nur Methoden finden, wie wir das Evangelium kommunizieren, sondern uns auch mit dem Umfeld auseinandersetzen, in dem wir heute leben». Das neue Modul «Kommunikation des Evangeliums» soll die Studentinnen und Studenten dabei unterstützen. Um den Enthusiasmus der Studenten hochzuhalten, wurden Fächer der Praktischen Theologie wie die «Theologie und Praxis des Gottesdienstes» bewusst an den Anfang genommen. «Das ist uns gelungen», findet Beat Schweitzer. «Ich erhalte von den Dozenten oft die Rückmeldung, dass wir es mit motivierten und engagierten Studenten zu tun haben, die wirklich lernen wollen». Auch mit der Reduktion von vier auf drei Jahre ist er zufrieden. «Mit der dreijährigen Ausbildung bieten wir nun einen typischen akademischen Bachelor an. Dies macht das Studium auch deshalb attraktiv, weil nach dem Abschluss mehr Zeit für gezielte Weiterbildungsangebote oder sogar ein Weiterstudium zum Master bleibt.»

Theologie & Pädagogik: Studiengangsleiterin Rahel Bidlingmaier

Im Vergleich zu den anderen Studiengängen gab es bei Öffnet internen Link im aktuellen FensterTheologie & Pädagogik am wenigsten Anpassungen. Tatsächlich habe sich vieles in den letzten Jahren bewährt und sei aufgrund positiver Rückmeldungen beibehalten worden. «Doch wir sind ständig dran, das Studium weiterzuentwickeln,» meint Rahel Bidlingmaier. «Wir wollen am Puls der Zeit bleiben. Die Fragen, Bedürfnisse und Vorstellungen der Menschen ändern sich – auch im Blick auf Gott.» Deshalb ist die Studiengangsleiterin davon überzeugt, dass die Module der Kommunikativen Theologie für die Pädagogik ebenfalls wichtig sind. Sie würden dazu befähigen, Menschen in Fragen des Lebens und des Glaubens professionell zu begleiten.
Einige Anpassungen und Erweiterungen gab es bei den Wahlpflichtmodulen. Somit können die Studentinnen und Studenten am tsc noch gezielter auf ihre Interessen und Ziele hinarbeiten. Mit der Umsetzung der Anpassungen ist Rahel Bidlingmaier sehr zufrieden und freut sich über einen grossen neuen ersten Jahrgang.

Theologie & Musik: Studiengangsleiterin Susanne Hagen

Mit dem Bachelor-Studiengang Öffnet internen Link im aktuellen FensterTheologie & Musik hat das tsc Neuland betreten. Neue Fächer, neue Dozenten, neue Unterrichtsräume – alles ist ziemlich neu. Susanne Hagen schaut erfreut auf das letzte Jahr zurück: «Ich bin begeistert, was wir gemeinsam erreicht haben. Die Studenten als auch die Dozenten haben meine Erwartungen übertroffen. Am meisten freut mich aber zu sehen, wie die Studenten über sich selbst hinausgewachsen sind.» Exemplarisch dafür stehe das Abschlusskonzert im Juni 2017, das auf hohem Niveau gespielt wurde und die Besucher aus den Stühlen riss. «Doch nicht nur theologisch und musikalisch, sondern auch persönlich und geistlich sind die Studenten gereift», lobt Susanne Hagen ihre Sprösslinge. Das Ziel für das neue Studienjahr sei es, dass sich der Studiengang weiter gut etabliere. Zu den vielen Überstunden, die Susanne Hagen im letzten Jahr geleistet hat, meint sie: «Ich erachte es als ein Riesenprivileg, junge Menschen in ihrer Berufung nach vorne zu bringen und zuzuschauen, wie sie Flügel kriegen. Das ist mir den Zusatzaufwand wert!»


Die tsc-Studiengänge Kommunikative Theologie, Theologie & Pädagogik und Theologie & Musik dauern in der Regel drei Jahre und führen zu anerkannten europäischen Bachelor-Abschlüssen, die von der Middlesex Universität London validiert sind. Weitere Informationen: Öffnet internen Link im aktuellen Fensterwww.tsc.education/studium