Online-Kurs Erwachsenenbildung

Online-Kurs Erwachsenenbildung: Weiterbildung per Fernstudium am tsc (Foto: Lichtspiel, Adine Schweizer)

Modulinformationen

  • Titel: Erwachsenenbildung
  • Fachbereich: Praktische Theologie / Pädagogik
  • Modulnummer: bth6506-FS
  • Vorausgesetzte Module: Öffnet internen Link im aktuellen FensterFührungskompetenz, Öffnet internen Link im aktuellen FensterMitarbeiterführung und Coaching
  • E-Dozent: Dr. Dr. Beat Schweitzer
  • Umfang: 10 MDX Credit Points (=5 ECTS-Credits)
  • Dauer: 1 Semester (Herbstsemester)
  • Nächste Kursdaten:

    • 02.09.2019-17.01.2020
    • 31.08.2020-22.01.2021

  • Kosten: CHF 690.-

E-Dozent: Dr. Dr. Beat Schweitzer

Dr. Dr. Beat Schweitzer ist Studiengangsleiter des Bachelor-Studiums Kommunikative Theologie am tsc.

Beat Schweitzer studierte Molekularbiologie an der ETH Zürich (1988-1994), promovierte in Molekular- und Zellbiologie (1999) und war wissenschaftlicher Mitarbeiter an der ETH. Von 2000 bis 2004 studierte er Theologie am tsc. Danach war er als Jugendarbeiter in der reformierten Kirche Niederbipp tätig. 2015 promovierte er in Theologie an der Universität Regensburg. Seit 2008 arbeitet er am tsc, aktuell als Studiengangsleiter Kommunikative Theologie und Mitglied der Seminarleitung.

E-Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailbeat.schweitzer(at)tsc.education


Modulüberblick

Dieses Modul zielt darauf ab, dass sich die Studentinnen und Studenten mit einem biblisch-theologischen und ganzheitlichen Verständnis von Erwachsenenbildung als aktivem, selbstgesteuertem, konstruktivem, kumulativem, situativem und sozialem Prozess auseinandersetzen, Die Studenten erwerben didaktisches Wissen und ein breites Methodenrepertoire. Das Modul beabsichtigt zudem, dass die Studenten eine Haltung entwickeln, welche Lernen ermöglicht.


Modulthemen und -inhalte

  • Das Neue Testament und (geistliche) Lernprozesse. Leitend ist das hebräische Lehr- und Lernverständnis.
  • Das biblische Menschenbild: Wohin geht die lernende Entwicklung des Menschen?
  • Lernpsychologie: Wie lernen Erwachsene? Wie geschieht Veränderung? Was folgt daraus im Blick auf Haltung und Handeln von Hauptamtlichen?
  • Auseinandersetzung mit drei lerntheoretischen Paradigmen: Behaviorismus, Kognitivismus und Konstruktivismus
  • Didaktische Modelle auf der Grundlage eines gemässigten Konstruktivismus – und Konsequenzen für verschiedene Wirkfelder von Hauptamtlichen
  • Reflexion der Rolle der Hauptamtlichen als Führungspersonen und Erwachsenenbildner in der Gemeinde
  • Grundbegriffe der Didaktik: Lehr- und Lernziele, Teilnehmeranalyse, Ressourcenanalyse, Sozialformen, Feedback und Evaluation, Praxistransfer, …
  • Unterschiedliche lernzielorientierte Methoden – einige werden exemplarisch im Unterricht angewendet.

Modulziele

Fachkompetenz
Nach Abschluss dieses Moduls haben erfolgreiche Studentinnen und Studenten Kenntnis und Verständnis...

  • einschlägiger Aussagen der Heiligen Schrift als Ressource zur Erweiterung des eigenen Bildungsverständnisses als Hauptamtliche/r sowie zur Stärkung der Fähigkeit, diverse Modulinhalte in der christlichen Gemeinde nutzbar zu machen.
  • erworben in den Bereichen Lerntheorie, Lernpsychologie, Erkenntnistheorie und Wissen, was Menschen brauchen, um (geistlich) lernen zu können. Lernen umfasst den ganzen Menschen und bedeutet Veränderung. Die Studenten sind vertraut mit Grundsätzen erwachsenengerechten Lehrens und Lernens.
  • einer schöpfungstheologischen Verortung einer christlichen Erwachsenenbildung und einer Verknüpfung von geistlichem und didaktischem Denken/Handeln.

    Fähigkeiten und Schlüsselqualifikationen
    Nach Abschluss dieses Moduls sind erfolgreiche Studentinnen und Studenten fähig,...

    • unterschiedliche Lern- und Entwicklungssettings zu erarbeiten, durchzuführen und zu evaluieren. Dabei sind sie befähigt, die Rolle von Lehrpersonen und Trainern im Kontext von Kirche, Gemeinde und Gesellschaft einzunehmen, zu gestalten und zu reflektieren.
    • lernziel- und entwicklungsorientiert Methoden auszuwählen für den Einsatz in unterschiedlichen Feldern der Arbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen (Gottesdienst, Evangelisation, Hauskreise, Seminare etc.) sowie ihr methodisches Handeln aus didaktischen Perspektiven zu reflektieren, zu begründen und weiterzuentwickeln.

      Lern-, Lehr- und Bewertungsstrategie

      Lernen und Lehre

      Das Modul wird unter Verwendung einer Vielzahl von Online-Materialien (das heisst schriftliches Lernmaterial, Videoclips, interaktive Präsentationen etc.) und zusätzlicher Fachliteratur durchgeführt. Online-Aktivitäten (das heisst Forumsdiskussionen, Glossare, Ausarbeitungen, Selbsttests etc.) helfen den Studentinnen und Studenten, sich mit den Lernmaterialien zu beschäftigen und ihre Fachkenntnisse zu vertiefen.

      Formative (kursbegleitende) Beurteilung

      Online-Tests, Quizaufgaben und Ausarbeitungen unterstützen das kursbegleitende Lernen und die Überprüfung des eigenen Fortschritts. Darüber hinaus erhalten die Studentinnen und Studenten in Bezug auf ihre Online-Ausarbeitungen (das heisst Übungen, Leseberichte, etc...) Rückmeldungen durch den E-Dozenten.

      Summative (zusammenfassende) Beurteilung

      Die Studentinnen und Studenten verfassen eigenständig eine detaillierte Darstellung des Ablaufs eines (geistlichen) Weiterbildungsanlasses (Gottesdienst, Weekend, mehrteiliges Seminar, Tagesseminar, Abendanlass, Kurs an der Volkshochschule o.ä.) und liefern ausführliche didaktisch orientierte Begründungen der einzelnen methodischen Schritte. In diesem Leistungsnachweis werden didaktische, methodische, reflektierende und begründende Kompetenzen unter Beweis gestellt. Wenn die Möglichkeit besteht, diesen Anlass auch umzusetzen, umso besser; für eine erfolgreiche Bewältigung des Leistungsnachweises ist das aber nicht erforderlich.

      Gewichtung der Leistungsnachweise

      100 Prozent: Schriftliche Ausarbeitung (28'000–33'000 Zeichen)