Online-Kurs Kirchengeschichte

Online-Kurs Kirchengeschichte: Weiterbildung per Fernstudium am tsc

Modulinformationen

  • Titel: Kirchengeschichte
  • Fachbereich: Historische Theologie
  • Modulnummer: bth5301-FS
  • E-Dozentin: Dr. Debora Sommer
  • Umfang: 20 MDX Credit Points (=10 ECTS-Credits)
  • Dauer: 1 Studienjahr, Beginn im Herbstsemester
  • Nächste Kursdaten:

    • 02.09.2019-26.06.2020
    • 31.08.2020-25.06.2021

  • Kosten: CHF 1380.-

E-Dozentin: Dr. Debora Sommer

Dr. Debora Sommer, Leiterin tsc-Fernstudium

Debora Sommer studierte Theologie von 1994-1999 an der Staatsunabhängigen Theologischen Hochschule Basel (STH). Im Jahr 2012 promovierte sie im Department of Christian Spirituality, Church History and Missiology der University of South Africa (Unisa). Seit 2012 arbeitet sie am tsc als Studienleiterin Fernstudium. Sie ist Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Bildung und Forschung in Europa (GBFE), Co-Researcher am Department of Christian Spirituality, Church History and Missiology der University of South Africa, Pretoria und arbeitet freiberuflich als Referentin und Autorin (Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.deborasommer.com).

E-Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Maildebora.sommer(at)tsc.education


Modulüberblick

Das Modul beabsichtigt, den Studentinnen und Studenten Kenntnisse der wichtigsten kirchen- und missionsgeschichtlichen Epochen, Entwicklungen, Ereignisse und Persönlichkeiten zu vermitteln von den Anfängen bis zur Gegenwart (mit speziellem Fokus auf die europäische Kirchengeschichte). Es soll die Studenten befähigen, dogmatische, exegetische und praktische Fragestellungen, Herausforderungen und Weichenstellungen aus einer historischen Tiefendimension heraus besser zu verstehen.


Modulthemen und -inhalte

  • Beginn, Entwicklung und Ausbreitung der Kirche in den ersten fünf Jahrhunderten
  • Bedeutende Theologen und Kirchenväter sowie ihre literarischen Werke, häretische Gruppen und die dogmengeschichtliche Entwicklung in den ersten 1000 Jahren der Kirche
  • Das Mönchstum in seinen Anfängen, seine Ausbreitung, sein missionarisches Engagement und die verschiedenen monastischen Reformbewegungen bis ins ausgehende Mittelalter
  • Das Verhältnis von Staat und Kirche in den ersten 1500 Jahren der Kirchengeschichte
  • Die Reformationszeit, inklusive der katholischen Reform, der konfessionellen Spannungen, der lutherischen Orthodoxie, der anglikanischen Kirche und des Täufertums
  • Der Pietismus, inklusive des Methodismus, der Erweckungs- und Gemeinschaftsbewegung und der Entstehung der Evangelikalen
  • Die Epoche der Aufklärung und ihre Einflüsse auf die Kirchen
  • Die klassische Pfingstbewegung inklusive der charismatischen Bewegung
  • Die moderne Missionsbewegung vom 18. bis zum 21. Jahrhundert
  • Die Kirche im 19. Jahrhundert, inklusive sozialer Fragen, des Konfessionalismus, des aufkommenden Nationalismus und wichtiger dogmengeschichtlicher Entwicklungen
  • Die Kirche und der Nationalsozialismus im 20. Jahrhundert in Deutschland
  • Neuste kirchengeschichtliche Entwicklungen des 21. Jahrhunderts

Modulziele

Fachkompetenz
Nach Abschluss dieses Modules verfügen erfolgreiche Studentinnen und Studenten über Wissen und Verständnis,...

  • der Entwicklung und Ausdehnung der Kirche von den Anfängen bis zur Gegenwart,
    der verschiedenen Zweige des Christentums, aufgespalten in Staats- und Freikirchen,
  • Sondergruppen, monastische Traditionen sowie Reform- und Erweckungsbewegungen,
    der Entstehung häretischer Bewegungen, des Machtmissbrauchs klerikaler Hierarchien und folgenschwerer kirchenpolitischer Entscheidungen,
  • des weltweiten Wachstums interkulturellen Christentums,
  • von Personen und Ereignissen, sowie den dazugehörigen historischen Dokumenten und Quellen der Kirchengeschichte.

      Fähigkeiten und Schlüsselqualifikationen
      Nach Abschluss dieses Moduls sind erfolgreiche Studentinnen und Studenten fähig,...

      • komplexe historische Entwicklungen, Bewegungen und Fakten aus verschiedenen Perioden der Kirchen- und Missionsgeschichte zu verstehen, zu erklären und differenziert zu beurteilen,
      • historische Fakten mit einem verständnisvollen und kritischen Unterscheidungsvermögen auf gegenwärtige Trends und Entwicklungen in Kirche und Gesellschaft zu beziehen und Zusammenhänge zu erkennen,
      • die eigene theologische und ekklesiologische Position differenziert und reflektiert in der Kirchengeschichte einzuordnen.

          Lern-, Lehr- und Bewertungsstrategie

          Lernen und Lehre

          Das Modul wird unter Verwendung einer Vielzahl von Online-Materialien (das heisst schriftliches Lernmaterial, Videoclips, interaktive Präsentationen etc.) und zusätzlicher Fachliteratur durchgeführt. Online-Aktivitäten (das heisst Forumsdiskussionen, Glossare, Ausarbeitungen, Selbsttests etc.) helfen den Studenten, sich mit den Lernmaterialien zu beschäftigen und ihre Fachkenntnisse zu vertiefen.
          Die Anwendung und der Gebrauch von Medien (Bild-, Text- und Tonquellen, Bilder archäologischer Gegenstände, Statistiken, Tabellen, Karten, Dokumentarfilme etc.) zu historischen Themen regen die Studenten an, ein ganzheitliches Verständnis der Vergangenheit zu entwickeln.

          Formative (kursbegleitende) Beurteilung

          Online-Tests, Quizaufgaben und Ausarbeitungen unterstützen das kursbegleitende Lernen und die Überprüfung des eigenen Fortschritts. Darüber hinaus erhalten die Studenten in Bezug auf ihre Online-Ausarbeitungen (das heisst Übungen, Leseberichte, etc...) Rückmeldungen durch die E-Dozentin.
          Zudem verfassen sie während des ersten Semesters eine autobiographische Darstellung zu ihrer persönlichen (Kirchen-)Geschichtserfahrung.

          Summative (zusammenfassende) Beurteilung

          Am Ende des zweiten Semesters reichen die Studenten eine schriftliche Ausarbeitung ein.

          Gewichtung der Leistungsnachweise

          100 Prozent: Schriftliche Ausarbeitung (16'000-20'000 Zeichen)
          bestanden / nicht bestanden: Autobiographische Darstellung (8'000-10'000 Zeichen)