Online-Kurs Mitarbeiterführung und Coaching

Online-Kurs Mitarbeiterführung und Coaching: Weiterbildung per Fernstudium am tsc

Modulinformationen

  • Titel: Mitarbeiterführung und Coaching
  • Fachbereich: Praktische Theologie / Pädagogik
  • Modulnummer: bth5504-FS
  • E-Dozentin: Dieter Bösser
  • Umfang: 10 MDX Credit Points (=5 ECTS-Credits)
  • Dauer: 1 Semester (Herbstsemester)
  • Nächste Kursdaten:

    • 02.09.2019-17.01.2020
    • 31.08.2020-22.01.2021

  • Kosten: CHF 690.-

E-Dozent: Dieter Bösser

Dieter Bösser, E-Dozent für Mitarbeiterführung, Leiterschaft und Coaching am tsc

Dieter Bösser studierte Theologie an der Freien Evangelisch-Theologischen Akademie (heute STH Basel; 1980-1985) und an der Universität Basel (1985-1988). Von 1988 bis 2003 war er als Pastor in der Vereinigung Freier Missionsgemeinden tätig. Von 2000 bis 2006 studierte er an der Universität Zürich Psychologie. Seit 2008 ist er Studienleiter bei der Akademie für christliche Führungskräfte (AcF) Schweiz. Daneben arbeitet er seit 2011 bei den Vereinigten Bibelgruppen (VBG). Am tsc ist er seit 2016 tätig.

E-Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Maildieter.boesser(at)tsc.education


Modulüberblick

Dieses Modul zielt darauf ab, den Studentinnen und Studenten ein differenziertes Verständnis von Mitarbeiterführung und Coaching zu vermitteln. Sie werden befähigt, ehrenamtliche Mitarbeiter zu gewinnen, anzuleiten und zu fördern. Weitere Fähigkeiten, auf welche das Modul abzielt, sind: Optimierung von Fach- und Sozialkompetenzen, Beziehungsgestaltung zu Mitarbeitern, Konfliktbearbeitung, Begleitung und Reflexion von Veränderungsprozessen sowie Weiterentwicklung persönlicher Ressourcen.


Modulthemen und -inhalte

Zu Mitarbeiterführung:

  • Führen auf der Basis eines christlichen Menschenbildes
  • Unterschiedliche Führungsstile
  • Personalentwicklung
  • Sich selbst und andere führen
  • Führungsmittel wie Mitarbeitergespräche, Aufgabenbeschriebe, Feedback / Kritik
  • Effektive Arbeitsmittel: Delegieren, Sitzungen

Zu Coaching:

  • Coaching in der Heiligen Schrift
  • Strukturelemente des Coachingprozesses
  • Rollengestaltung und -reflexion im Coaching
  • Coaching als Führungsaufgabe?
  • Theoriegeleitete Hypothesen führen zu Interventionen
  • Gesprächsführung im Coaching
  • Im Coaching gut in Kontakt sein – eine Spannung
  • Im Coaching auf «heikle» / «schwierige» Themen zu sprechen kommen
  • Das Coaching-Dreieck: Person – Führungsrolle – Organisation (Gemeinde)
  • Qualität im Coaching – eine Auslegeordnung
  • Den Coachingprozess abschliessen

Modulziele zu Mitarbeiterführung

Fachkompetenz
Nach Abschluss dieses Moduls haben erfolgreiche Studentinnen und Studenten Kenntnis und Verständnis bezüglich folgender Themenbereiche:

  • Gesetzmässigkeiten der Mitarbeiterführung gemäss der Bibel, Führungsstile und -mittel, die Grundsätze situativer Mitarbeiterführung sowie deren Bedeutung in Gemeinde und Kirche
  • Prozesse der Mitarbeiterrekrutierung sowie der Personalentwicklung

Fähigkeiten und Schlüsselqualifikationen

  • Nach Abschluss dieses Moduls sind erfolgreiche Studentinnen und Studenten fähig, Mitarbeiter individuell und situativ zu führen und dabei Führungsmittel angemessen einzusetzen.

Modulziele zu Coaching

Fachkompetenz
Nach Abschluss dieses Moduls kennen und verstehen erfolgreich Studierende,...

  • die Heilige Schrift als Ressource zur Erweiterung eines Beratungsverständnisses als Hauptamtliche/r sowie Verlaufsmodelle strukturierter Beratungsprozesse,
  • Theorien und Modelle und deren Bedeutung zur Reflexion unterschiedlicher Phänomene, die eine Beratung erforderlich machen, sowie die anschliessende passende Interventionsplanung.

Fähigkeiten und Schlüsselqualifikationen

  • Nach Abschluss dieses Moduls sind erfolgreich Studierende fähig, aufgrund des bereits zuvor vielfältig geübten Praxistransfers Hypothesen zu bilden, zu einer Diagnose zu kommen und nutzbringende Interventionen in der Gestaltung von Coachingprozessen einzusetzen.

Lern-, Lehr- und Bewertungsstrategie

Lernen und Lehre

Das Modul wird unter Verwendung einer Vielzahl von Online-Materialien (das heisst schriftliches Lernmaterial, Videoclips, interaktive Präsentationen etc.) und zusätzlicher Fachliteratur durchgeführt. Online-Aktivitäten (das heisst Forumsdiskussionen, Glossare, Ausarbeitungen, Selbsttests etc.) helfen den Studentinnen und Studenten, sich mit den Lernmaterialien zu beschäftigen und ihre Fachkenntnisse zu vertiefen. Durch praktische Übungen werden sie befähigt, Führungsmittel einzusetzen sowie Coachingprozesse zu initiieren, zu gestalten, zu evaluieren und dabei kontinuierlich die eigene Rollengestaltung zu reflektieren sowie zu optimieren.

Formative (kursbegleitende) Beurteilung

Online-Tests, Quizaufgaben und Ausarbeitungen unterstützen das kursbegleitende Lernen und die Überprüfung des eigenen Fortschritts. Darüber hinaus erhalten die Studentinnen und Studenten in Bezug auf ihre Online-Ausarbeitungen (das heisst Übungen, Leseberichte, etc...) Rückmeldungen durch den E-Dozenten.

Summative (zusammenfassende) Beurteilung

Die Studierenden gestalten modulbegleitend und eigenständig einen Coachingprozess (maximal drei Sitzungen) mit einem «realen» Coachee.
Im schriftlichen Leistungsnachweis geht es darum, in einer Ausarbeitung zwei Theorien / Modelle zu beschreiben, ihren Wert fürs Coaching dazustellen, die erste Coachingsitzung zu beschreiben und selbstkritisch zu reflektieren sowie schlussendlich den gesamten persönlichen Lernprozess zum Thema Coaching durch das Modul hindurch zu evaluieren.

Gewichtung der Leistungsnachweise

100 Prozent: Schriftliche Ausarbeitung (22'000-26'000 Zeichen)