Aktuelle Communicatio-Ausgabe

Der gewalttätige Gott der Bibel

Communicatio-Magazin 2019/2

Wie umgehen mit Bibeltexten, in denen Gott gewalttätig ist? Die atheistische Kritik fordert die Theologie an diesem Punkt heraus. Im Communicatio-Magazin 2019/2 stellt Andreas Loos (Dozent tsc) vier Strategien vor, wie die Theologie damit umgeht. Anschliessend entwickeln Stefan Felber (Dozent tsc) und Manuel Schmid (Dozent tsc 2012–19) zwei unterschiedliche Lösungsansätze. Stefan Felber versucht, das gewalttätige Wirken Gottes an ausgewählten Beispielen als begründetes, gerechtfertigtes und sinnvolles Handeln plausibel zu machen. Manuel Schmid plädiert dafür, es zu verstehen mit Hilfe der Person, durch die Gott gezeigt hat, wer er wirklich ist: Jesus Christus.

Communicatio-Magazin 2019/2: Der gewalttätige Gott der Bibel (212x300px)

Communicatio – das Magazin des tsc

Communicatio heisst das Magazin des Theologischen Seminars St. Chrischona (tsc). Es widmet sich den vielfältigen Themen einer «Kommunikativen Theologie», wie sie am tsc gepflegt und erarbeitet wird.

Kommunikative Theologie bei der Arbeit

Als Communicatio-Leser können Sie Kommunikative Theologie bei der Arbeit begleiten. Eine Theologie, die gerne mit dabei wäre, wenn Menschen von heute in Kirche und Gesellschaft an Gott glauben oder eben auch nicht. «Es geht darum, die Inhalte und Praktiken des christlichen Glaubens miteinander zu teilen. Denn nur so werden wir sie im Heute neu entdecken und lebendig gestalten», schreibt Herausgeber Dr. Benedikt Walker, der Rekor des tsc, im Vorwort der ersten Ausgabe «Gottes Gespräche», die im Herbst 2016 erschienen ist.

Erkenntnisse aus der theologischen Arbeit

Autoren im Communicatio sind vor allem Dozenten und Gastdozenten des Theologischen Seminars St. Chrischona. Sie veröffentlichen im Magazin die Gedankenanstösse, Thesen und Erkenntnisse aus ihrer theologischen Arbeit. Communicatio wird regelmässig erscheinen, um den weiteren theologischen Diskurs zu dokumentieren. Geplant sind zwei Ausgaben pro Jahr, eine im Frühjahr und eine im Herbst.

Kommunikativ

Communicatio will zum Gespräch anregen: zum Gespräch mit den Machern des Magazins, zum Gespräch mit anderen Menschen und zum Gespräch mit Gott. Falls Sie Fragen haben, können Sie sich direkt an die Autoren von Commuicatio wenden. Alternativ können Sie sich uns vom Theologischen Seminar St. Chrischona kontaktieren. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

FAQ zum Communicatio-Magazin

Was kostet das Communicatio?

Als Leserin oder Leser können Sie das Magazin kostenlos abonnieren. Die Kosten für Erstellung, Druck und Versand des Communicatio trägt das Theologische Seminar St. Chrischona (tsc).

Im Communicatio-Magazin findet die Kommunikative Theologie und damit die Bildungsarbeit des tsc ihren schriftlichen Ausdruck. Wir freuen uns, wenn Sie diese Arbeit auch finanziell unterstützen. Bitte nutzen Sie dazu unsere Spendenmöglichkeiten.

Wie kann ich Communicatio beziehen?

Am einfachsten: Bestellen Sie Communicatio über unser Bestellformular.

Alternativ können Sie auch die Abteilung Kommunikation des tsc anrufen und es dort bestellen: +41 61 646 45 57

Wann erscheint die nächste Ausgabe des Communicatio-Magazins?

Die nächste Ausgabe des Communicatio-Magazins erscheint im Frühsommer 2020. Das Thema speist sich aus dem Forum Kommunikative Theologie 2020: «Zu Kommunikation verdammt – oder gesegnet?»`.

Wie oft erscheint das Communicatio-Magazin?

Zweimal pro Jahr, jeweils im Juni und im November.

Erscheint Communicatio auch in digitaler Form?

Falls Sie das Communicatio-Magazin per E-Mail abonniert haben, erhalten Sie es in Form einer PDF-Datei. Diese wird ausschliesslich an Abonnenten geschickt.

Ich habe weitere Fragen zu Communicatio. Wer kann mir antworten?

Bitte wenden Sie sich bei Fragen zum Inhalt direkt an die Autoren. In den meisten Fällen handelt es sich um tsc-Dozenten, deren Kontaktdaten Sie hier finden.

Falls Sie allgemeine Fragen zum Communicatio-Magazin haben, kontaktieren Sie bitte Michael Gross, den Leiter Kommunikation des tsc:

2019

Communicatio-Magazin 2019/2: Der gewalttätige Gott der Bibel (212x300px)
Communicatio-Magazin 2019/2

Der gewalttätige Gott der Bibel

Wie umgehen mit Bibeltexten, in denen Gott gewalttätig ist? Die atheistische Kritik fordert die Theologie an diesem Punkt heraus. Im Communicatio-Magazin 2019/2 stellt Andreas Loos (Dozent tsc) vier Strategien vor, wie die Theologie damit umgeht. Anschliessend entwickeln Stefan Felber (Dozent tsc) und Manuel Schmid (Dozent tsc 2012–19) zwei unterschiedliche Lösungsansätze. Stefan Felber versucht, das gewalttätige Wirken Gottes an ausgewählten Beispielen als begründetes, gerechtfertigtes und sinnvolles Handeln plausibel zu machen. Manuel Schmid plädiert dafür, es zu verstehen mit Hilfe der Person, durch die Gott gezeigt hat, wer er wirklich ist: Jesus Christus.

Titelseite des Communicatio-Magazins 1/2019: Gute Gründe (nicht) an Gott zu glauben
Communicatio-Magazin 2019/1

Gute Gründe (nicht) an Gott zu glauben

Im Communicatio-Magazin 2019/1 legen zwei tsc-Dozenten gute Gründe dar, an Gott zu glauben. Aber auch der Atheist Joachim Kahl argumentiert, warum er nicht an Gott glauben kann. Er präsentiert seine zwei Säulen des Atheismus: Die Unvernunft, dass Gott die Welt aus dem Nichts erschaffen habe. Und das Leiden, das keinen Platz lasse für einen gütigen und allmächtigen Gott. Daran knüpft Andreas Loos an und entfaltet eine leidsensible Lehre von Gott. In der Auferweckung Jesu habe Gott unter Beweis gestellt, dass Tod und Leiden nicht das letzte Wort haben. Faszinierend ist der Beitrag von Beat Schweitzer. Der Theologe und Biologe ist den Argumenten der Hirnforschung auf der Spur. Sprechen Sie gegen den Glauben an Gott oder gar dafür?

2018

Titelseite des Communicatio-Magazins 2/2018: Gott ist schön
Communicatio-Magazin 2018/2

Gott ist schön

«Gott ist schön» titelt das Communicatio 2018/2. Bernd Wannenwetsch (Gastdozent tsc) skizziert eine Theologie der Schönheit, wenn er von der «Herrlichkeit Gottes und der Schönheit des Gotteslobes» schreibt. Wer den Beitrag von tsc-Dozent Christof Metz liest, spürt eine liebevolle Ermutigung, Schönheit zu suchen und zu schaffen – auch in der musikalischen Gestaltung des Lobpreises im Gottesdienst. Und schliesslich spricht der Verleger und Musiker André Bégert im Interview über Gott, Glaube und Schönheit.

Titelseite des Communicatio-Magazins 1/2018: Gott klingt durch ... Dich!
Communicatio-Magazin 2018/1

Gott klingt durch ... Dich!

Gott will durch uns in diese Welt klingen. Drei Autoren nehmen sich im Communicatio 2018/1 diesem Thema an. Andreas Loos, Dozent für Systematische Theologie, erläutert im Interview das biblische Wechselspiel zwischen Kommunikativer Theologie und Lobpreis. Susanne Hagen, Leiterin des Studiengangs Theologie & Musik, wirft einen fröhlichen und zugleich nachdenklichen Blick auf die «Generation Worship». Stefan Schweyer (Gastdozent tsc 2017–19) bringt es auf diesen Punkt: Lobpreis ohne Bibel geht nicht.

2017

Titelseite des Communicatio-Magazins 2/2017: Evangelium riskieren
Communicatio-Magazin 2017/2

Evangelium riskieren

Wie kommunizieren wir das Evangelium heute? Diese Leitfrage zieht sich durch die Beiträge im Communicatio-Magazin 2017/2. Es enthält Artikel von Horst Schaffenberger (Dozent tsc) und Manuel Schmid (Dozent tsc 2012–19) sowie ein Interview mit Markus Baumgartner, dem Macher der DienstagsMAIL. Bei allen drei Autoren wird deutlich: Die Kommunikation des Evangeliums ist ein Risiko.

Titelseite des Communicatio-Magazins 1/2017: Lust an Gott – Lust am Lernen
Communicatio-Magazin 2017/1

Lust an Gott – Lust am Lernen

Im Communicatio 2017/1 nehmen tsc-Dozenten den Zusammenhang von Theologie und Spiritualität unter die Lupe. Eckhard Hagedorn zeigt beispielsweise das enge Zusammenspiel von Hören und Tun, Lehre und Leben auf einem kleinen Spaziergang durch die Bibel. Und Claudius Buser dockt an bei der monastischen Theologie, die sich aus der gestalteten Liebesbeziehung zu Gott speist.

2016

Titelseite des Communicatio-Magazins 1/2016: Gottes Gespräche
Communicatio-Magazin 2016/1

Gottes Gespräche

Mit dem Titel «Gottes Gespräche» hört die allererste Ausgabe des Communicatio-Magazins genau hin: auf die unerhörte Vielstimmigkeit in den Psalmen; oder wie das ewige, dreistimmige Gespräch von Vater, Sohn und Heiligem Geist eine betende Kommunikation mit Gott anstimmen kann.

Interesse an einer älteren Communicatio-Ausgabe?

Das Theologische Seminar St. Chrischona hat mit Ausnahme der ersten Ausgabe aus dem Jahr 2016 alle Communicatio-Ausgaben vorrätig. Bei Interesse an einer älteren Ausgabe bestellen Sie diese entweder per E-Mail an kommunikation@tsc.education oder über das Bestellformular.

Ausgabe 1/2019: Gute Gründe (nicht) an Gott zu glauben

Mitteilung von Dr. Andreas Loos

Dr. Andreas Loos ist Dozent des Theologischen Seminars St. Chrischona (tsc) für Systematische Theologie.

Liebe Leserinnen und Leser des Communicatio-Magazins

Ich öffne Ihnen meine theologische Werkstatt und hoffe, dass Sie von diesen unabgeschlossenen Arbeiten profitieren können. Mein Beitrag «Kaum zu rechtfertigen» bringt manche Gedanken, die diskussionswürdig und begründungsbedürftig sind. Damit Sie ein wenig tiefer nachvollziehen können, auf welcher (biblischen) Grundlage ich manche Spitzenaussagen über Gott und sein Handeln mache, stelle ich Ihnen einige Materialien zur Verfügung:

  • Das Handout und die Präsentation, die ich für mein Referat am ersten Forum Kommunikative Theologie im Januar 2019 verwendet habe.
  • Das fürsorgliche Handeln Gottes: Ein biblisch angereicherter Überblick über die immer noch hilfreiche Lehre vom Handeln Gottes, wie sie in der protestantischen Orthodoxie entwickelt worden ist. Bitte denken Sie hier mit. Falls Ihnen weitere gute Bibelstellen einfallen, lassen Sie mir diese ruhig zukommen.
  • Der alltagstaugliche Gott: Biblische Facetten des Handelns Gottes, die in der Theologie leider zu schnell vergessen oder abgetan werden, die aber in den letzten Jahren wieder neu zum Vorschein gekommen sind.
  • Gott kommt zum Ziel: 18 Thesen zum Mitdiskutieren darüber, dass die Gewissheit des Heils letztlich nur erfahren wird im Glauben an Jesus Christus, den Sohn Gottes, der unser Leben gelebt hat, gekreuzigt wurde und auferstanden ist.

Personendaten






Adressdaten










Kontaktdaten




Mit dem Ausfüllen und Abschicken des Formulars bestätigen Sie das Abonnement des Communicatio-Magazins und erklären sich einverstanden, dass es Ihnen zweimal jährlich zugeschickt wird.

Wie möchten Sie das Communicatio-Magazin beziehen?*


Benötigen Sie die aktuelle Ausgabe?*
Aktuelle Ausgabe: 2019/02 «Der gewalttätige Gott der Bibel»


Möchten Sie ältere Communicatio-Ausgaben bestellen?


Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Michael Gross, Leiter Kommunikation tsc

Fragen zum Communicatio?

Michael Gross ist als Leiter Kommunikation des tsc verantwortlich für das Communicatio-Magazin. Bitte kontaktieren Sie ihn, falls Sie Fragen haben. Gerne beantwortet er auch Presseanfragen.

Michael Gross, Leiter Kommunikation tsc

Fragen zum Communicatio?

Michael Gross ist als Leiter Kommunikation des tsc verantwortlich für das Communicatio-Magazin. Bitte kontaktieren Sie ihn, falls Sie Fragen haben. Gerne beantwortet er auch Presseanfragen.