Weiterbildungsangebote von tsc und ifge für die 2. Lebenshälfte

Akademie GenerationPLUS

Perspektive gewinnen. Vorwärts leben.
Akademie GenerationPLUS des tsc und des ifge: Perspektive gewinnen. Vorwärts leben.

Das Alter ist reich an Zeit und voller Leben. Das ist aussergewöhnlich. Nie zuvor hatten wir so viel freien Raum zur Gestaltung unseres Lebens. Das Alter ist die Zeit, in der das Leben zur Reife kommt. Es wird immer mehr, immer offensichtlicher und anschaubarer. Lebensreife zeigt sich unter anderem daran, dass wir in wichtigen Momenten nicht mit uns selbst beschäftigt sind, sondern unsere Nächsten lieben; selbst in zunehmender Verletzlichkeit. Älterwerden und reifen ist lernbar. Perspektiven und Hoffnung auch.

Kurse der Akademie GenerationPLUS

Kurs 1

Begleitungskompetenz

Begleitung und Förderung von Menschen in besonderen Phasen und Übergängen ihres Lebens

Kursinhalte:

  • Reflexion der eigenen Lebensbiografie, inklusive Prägung, Glaubenserfahrungen, Beruf
  • Übergänge im Leben erkennen, vorbereiten und gestalten
  • Andere Menschen in besonderen Phasen und Veränderungen unterstützen und fördern
  • Begleitung von Kranken und Sterbenden: Sterbehilfe, Sterbebegleitung, begleiteter Suizid, rechtliche Rahmenbedingungen (länderspezifisch)
  • Selbstführung und Selbstfürsorge: eigene Ressourcen in der Begleitung anderer evaluieren, Grenzen erkennen und schützen
  • Möglichkeiten kollegialer Beratung (Intervision, kollegiales Coaching)

Lernziele:

  • Fokus: Befähigung zum Dienst
  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erweitern ihre Kompetenz in der Begleitung von Menschen in Lebensübergängen. Im Fokus stehen dabei die Übergänge Berufsausstieg, Gestaltung der nachberuflichen Zeit, einschneidende Veränderung in Beziehungen, abnehmende Leistungsfähigkeit und Selbstständigkeit; dazu auch die Begleitung im Sterben.
  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen den länderspezifischen rechtlichen Rahmen, in dem sie sich selbst, in der Begleitung von Sterbenden und in der Regelung der letzten Dinge bewegen.
  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennen ihre Möglichkeiten und Grenzen in der Begleitung anderer Menschen (Kompetenzprofil). Sie haben für sich selbst eine Strategie zur Selbstfürsorge entwickelt.

Referententeam:

  • René Winkler, Leiter Weiterbildung tsc
  • Ulrike Bohni-Leutert, Regionalleiterin der Schweizerischen Palliativstiftung Pro Pallium
  • Dr. Markus Müller, Initiative ProAging
  • Jos Tromp, Regionalleiter C1 Evangelischer Gemeindebund
  • und ggf. weitere Personen

Kurstermine:

  • CH: 05./06.09.2025, Ort ist noch offen
  • DE: 31.10./01.11.2025, Ort ist noch offen
  • Das Kursprogramm dauert freitags von 9.30 bis 21 Uhr und samstags von 9 bis 16.30 Uhr.

Kosten für den zweitägigen Kurs:

  • CH-Kurs inklusive Verpflegung (ohne Übernachtung + Frühstück):
    • Einzelpersonen: 475.- CHF
    • Ehepaare: 625.- CHF
  • DE-Kurs inklusive Verpflegung (ohne Übernachtung + Frühstück):
    • Einzelpersonen: 250.- €
    • Ehepaare: 350.- €

Kurs 2

Der Schatz meiner Lebensgeschichte

Ressourcen der eigenen Biografie und Persönlichkeit für die Gestaltung der nächsten Lebensjahre fruchtbar machen

Kursinhalte:

  • Reflexion der eigenen Lebensgeschichte: Prägungen verstehen und korrigieren, Persönlichkeitsspezifische Ressourcen, Beziehungen, Identität
  • Mann oder Frau werden unterschiedlich älter
  • Glaubenswachstum und Glaubensreife: Glaubenserfahrungen, Formen der Spiritualität, wie sich der Glaube über die Jahre verändert, innerer und äusserer Mensch (2Kor 4,16), Gewissheit und Zweifel, Hoffnung und Ewigkeitsperspektiven
  • Geistliche Elternschaft
  • Lebensübergänge vorbereiten und gestalten: das Bild meiner Zukunft, die 7-fache Vorsorge

Lernziele:

  • Die Reflexion der eigenen Lebensgeschichte und Glaubensentwicklung eröffnet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern neue Zugänge zu eigenverantwortlicher Lebensgestaltung und Glaubenspraxis.
  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erkennen das Potenzial ihrer Lebensgeschichte (Prägung, Erfahrungen, Beziehungen), bewusst und unbewusst gewählter Haltungen (Glauben, Verantwortung, Freiheit) und ihrer Person (Identität, Autorität, Einfluss, Segen).
  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich mit möglichen Altlasten (Scheitern, Fehlentscheidungen, Zerbruch von Beziehungen) und Wegen zur Entlastung (Befreiung) und Versöhnung auseinandergesetzt. Sie haben eine konkrete Vorstellung, wie sie ihr Leben in den nächsten Jahren entwickeln wollen.

Referententeam:

  • Irmgard Schaffenberger, Dozentin und Referentin
  • René Winkler, Leiter Weiterbildung tsc
  • und ggf. weitere Personen

Kurstermine:

  • DE: 11./12.10.2024 in der Stadtmission Ludwigshafen
  • CH: 01./02.11.2024 in der Lenzokirche Lenzburg
  • Das Kursprogramm dauert freitags von 9.30 bis 21 Uhr und samstags von 9 bis 16.30 Uhr.

Kosten für den zweitägigen Kurs:

  • CH-Kurs inklusive Verpflegung (ohne Übernachtung + Frühstück):
    • Einzelpersonen: 475.- CHF
    • Ehepaare: 625.- CHF
  • DE-Kurs inklusive Verpflegung (ohne Übernachtung + Frühstück):
    • Einzelpersonen: 250.- €
    • Ehepaare: 350.- €

Kurs 3

Grundlagen des Alters

Alter und Altern in der Bibel, Altersbilder in der Gesellschaft und Ausdrucksformen des Glaubens

Kursinhalte:

  • Theologie: Altern und Altern in der Bibel, Sinn des Lebens und der Lebensalter, Sterben und Tod, die spezifische Beauftragung («Berufung») der Generationen
  • Spiritualität: Die Spiritualität der Generationen vor unserer Zeit, Formen des Glaubens für unterschiedlichen Lebensphasen
  • Soziologie: Alter und Altern in der Gesellschaft, mentale Altersbilder, Generationen und ihre Unterscheide

Lernziele:

  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewinnen durch die biblisch-theologische und soziologische Perspektive auf die menschlichen Lebensphasen ein vertieftes Verständnis für die spezifischen Möglichkeiten und Bedürfnisse der Generationen, insbesondere der Generationen in der zweiten Lebenshälfte.
  • Durch die Reflexion der Lebensgestaltung und Glaubenspraxis aktueller und früherer Generationen und den Austausch untereinander erweitern die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Kompetenz, aus dem Schatz bewährter Formen der Spiritualität zu schöpfen bzw. neue Formen zu entwickeln.

Referententeam:

  • Theologie CH & DE: Dr. Michael Widmer, tsc-Dozent für Bibelwissenschaften
  • Soziologie CH: Dr. Markus Müller, Initiative ProAging
  • Soziologie DE: Prof. Dr. Andreas Kruse, emeritierter Professor des Instituts für Gerontologie der Universität Heidelberg
  • Spiritualität CH: Dr. Felix Ruther, Mitbegründer des Instituts INSIST
  • Spiritualität DE: Prof. Dr. Peter Zimmerling, emeritierter Professor für Praktische Theologie mit Schwerpunkt Seelsorge

Kurstermine:

  • CH: 10.–12.01.2025, Chrischona Berg
  • DE: 24.–26.01.2025, Raum Hessen (Ort in Abklärung)
  • Das Kursprogramm dauert an jedem der drei Tage von 09.30 bis 16 Uhr. Am Freitag und Samstagabend gibt es zusätzlich ein Abendprogramm.

Kosten für den dreitägigen Kurs:

  • CH-Kurs inklusive Verpflegung (ohne Übernachtung + Frühstück):
    • Einzelpersonen: 590.- CHF
    • Ehepaare: 730.- CHF
  • DE-Kurs inklusive Verpflegung (ohne Übernachtung + Frühstück):
    • Einzelpersonen: 350.- €
    • Ehepaare: 430.- €

Kurs 4

Gemeindebau mit den GenerationenPLUS

Ein neues Denken und Miteinander und innovative Wege mit den Generationen in der zweiten Lebenshälfte

Kursinhalte:

  • Der spezifische Dienst: jede Generation dient ihrer Generation am wirksamsten, Generationen dienen einander, der Bedarf nachfolgender Generationen
  • Konzepte: innovative Formen für die verschiedenen Altersgruppen der GenerationPLUS, Generationen miteinander ins Gespräch bringen, Evangelisation, Formen der (gemeinsamen) Spiritualität, generationenübergreifende Angebote
  • Geistliche Elternschaft: der Werdegang zu geistlicher Elternschaft, Mentoring, Coaching und andere Förderungskonzepte
  • Alter und Öffentlichkeit: Kooperationen, Netzwerke

Lernziele:

  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen verheissungsvolle Konzepte innovativer Seniorenarbeit (Generationen ab 55) in Mehrgenerationen-Gemeinden kennen und haben sich mit dem Ansatz der «Generationen-Gemeinde» («Senioren-Gemeinde») theologisch und praxisbezogen auseinandergesetzt.
  • Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben praxistaugliche Antworten auf die Frage, wie Generationen ab 55 ihrer eigenen und anderen Generationen am besten dienen können und haben Modelle geistlicher Elternschaft entwickelt und reflektiert.

Referententeam:

  • CH: Susanne und Frank Bigler, Pastorenehepaar GenerationPLUS FEG Gwatt
  • CH: Beat Brugger, Pastor Viva Kirche Pfäffikon ZH
  • CH: Erwin Imfeld, Pastor FEG: Evangelisation Babyboomer
  • DE: Erwin Siefkes, Pastor C1 Evangelischer Gemeindebung
  • DE: Jos Tromp, Regionalleiter und Gemeindeberater C1 Evangelischer Gemeindebund
  • und ggf. weitere Personen

Kurstermine:

  • CH: 16./17.05.2025, Viva Kirche Pfäffikon ZH
  • DE: 23./24.05.2025, Raum Hessen (Ort in Abklärung)
  • Das Kursprogramm dauert freitags von 9.30 bis 21 Uhr und samstags von 9 bis 16.30 Uhr.

Kosten für den zweitägigen Kurs:

  • CH-Kurs inklusive Verpflegung (ohne Übernachtung + Frühstück):
    • Einzelpersonen: 475.- CHF
    • Ehepaare: 625.- CHF
  • DE-Kurs inklusive Verpflegung (ohne Übernachtung + Frühstück):
    • Einzelpersonen: 250.- €
    • Ehepaare: 350.- €

    Online-Anmeldung zu den Kursen der Akademie GenerationPLUS

    Kurse*

    Kosten
    - 475 CHF pro Person / 625 CHF pro Ehepaar für Kurs 1, 2 oder 4 in der Schweiz
    - 590 CHF pro Person / 730 CHF pro Ehepaar für Kurs 3 in der Schweiz.
    - 250 € pro Person / 350 € pro Ehepaar für Kurs 1, 2 oder 4 in Deutschland
    - 350 € pro Person / 430 € pro Ehepaar für Kurs 3 in Deutschland.

    Anmeldefristen
    - 07.10.24 für Kurs 2 in Deutschland
    - 29.10.24 für Kurs 2 in der Schweiz
    - 07.01.25 für Kurs 3 in der Schweiz
    - 20.01.25 für Kurs 3 in Deutschland
    - 12.05.25 für Kurs 4 in der Schweiz
    - 19.05.25 für Kurs 4 in Deutschland

    Personendaten





    Adressdaten








    Kontaktdaten



    Freiwillige Angaben





    Besonderheiten beim Essen

    Freunde-Newsletter des tsc (1x monatlich per E-Mail)

    Datenweitergabe für gemeinsame Anreise

    Datenschutzerklärung


    Bitte nur einmal klicken: Nach dem Klick auf «Kostenpflichtig anmelden» müssen Sie kurz warten bis die Anmeldung erfolgreich übermittelt wurde.
    Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Organisatorisches
    Anreise: Das Theologische Seminar St. Chrischona liegt auf St. Chrischona oberhalb von Bettingen bei Basel. Die Adresse lautet: Chrischonarain 200, 4126 Bettingen, Schweiz.
    Anreise mit ÖV von Basel SBB: Tramlinie 2 bis «Basel, Badischer Bahnhof», Tramlinie 6 bis «Riehen, Bettingerstrasse», Buslinie 32 bis «Bettingen, St. Chrischona»
    Übernachtung: Die Übernachtung auf dem Chrischona Berg ist nicht in der Kursanmeldung enthalten. Falls Sie eines der Hotelzimmer im Konferenzzentrum oder den anderen Häusern buchen wollen, melden Sie sich bitte bei der Réception des Chrischona Bergs.



    Referententeam der Akademie GenerationPLUS

    René Winkler, Leiter Weiterbildung tsc
    Initiator und Referent

    René Winkler

    René Winkler hat die Akademie GenerationPLUS mitentwickelt. Er ist als Leiter Weiterbildung beim tsc tätig. Seit vielen Jahren organisiert er die tsc-Inspirationstage für Menschen ab 55.

    Ulrike Bohni-Leutert, Regionalleiterin der Schweizer Palliativstiftung Pro Pallium
    Referentin Seelsorge

    Ulrike Bohni-Leutert

    Ulrike Bohni-Leutert ist Seelsorgerin und Hospiz- und Palliativbegleiterin. Sie hatte verschiedene Anstellungen bei der Kirche im Seniorenbereich und einem ambulanten Hospizdienst in Deutschland. Seit 2023 lebt sie wieder in die Schweiz und engagiert sich beruflich bei der pädiatrischen Palliative Care.

    Beat Brugger, Referent der Akademie GenerationPLUS
    Referent Gemeindebau CH

    Beat Brugger

    Beat Brugger ist Co-Pastor in der Viva Kirche Pfäffikon ZH. Die Arbeit mit der GenerationPLUS ist einer seiner Aufgabenschwerpunkte.

    Prof. Dr. Andreas Kruse, Referent Akademie GenerationPLUS
    Referent Soziologie DE

    Prof. Dr. Andreas Kruse

    Der Professor Dr. Andreas Kruse leitete von 1997 bis 2021 das Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg. Er ist Mitglied der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland. Ausserdem war er Mitglied in Altenberichtskommissionen der Bundesregierung und im Deutschen Ethikrat.

    Dr. Markus Müller, Referent des tsc-Seniorentags am 3. Mai 2022
    Referent Soziologie

    Dr. Markus Müller

    Dr. Markus Müller ist Initiant und Referent der Initiative ProAging. Bis 2023 arbeitete er als Heimpfarrer im Zentrum Rämismühle in der Nähe von Winterthur mit alten, sehr alten und sterbenden Menschen. Markus liebt es, Menschen im Älterwerden zu ermutigen, hat Bücher zum Thema geschrieben und hält Referate.

    Dr. Felix Ruther, Referent Akademie GenerationPLUS
    Referent Spiritualität CH

    Dr. Felix Ruther

    Dr. Felix Ruther war seit 1983 als Mitarbeiter der VBG in verschiedenen Positionen tätig. Seit seiner Pensionierung engagiert er sich als freier Mitarbeiter. Er ist ausserdem Mitbegründer des Institutes INSIST mit seinem INSIST-Magazin.

    Irmgard Schaffenberger, tsc-Dozentin im Ruhestand
    Referentin Lebensgeschichte

    Irmgard Schaffenberger

    Irmgard Schaffenberger war bis zu ihrer Pensionierung 2022 als Dozentin am tsc tätig. Als Referentin spricht sie unter anderem darüber, wie wir eigene Prägungen erkennen und gut mit ihnen umgehen können.

    Jos Tromp, Regionalleiter im Chrischona-Gemeinschaftswerk Deutschland
    Referent Gemeindebau DE

    Jos Tromp

    Jos Tromp ist als Regionalleiter im C1 Evangelischen Gemeindebund tätig. Neben Weiterbildungen im Bereich Seelsorge, Coaching, Mentoring und Persönlichkeitsmodell hat er Ausbildungen zum systemischen Berater und interkulturellen Trainer absolviert. Er leitet das ifge Deutschland.

    Dr. Michael Widmer unterrichtet am tsc Bibelwissenschaften mit dem Schwerpunkt Altes Testament.
    Referent Theologie

    Dr. Michael Widmer

    Dr. Michael Widmer ist tsc-Dozent für Bibelwissenschaften mit Schwerpunkt Altes Testament. Sein Herz schlägt für die theologische Ausbildung aller Generationen.

    Prof. Dr. Peter Zimmerling, Referent Akademie GenerationPLUS
    Referent Spiritualität DE

    Prof. Dr. Peter Zimmerling

    Peter Zimmerling ist Professor der Praktischen Theologie mit den Schwerpunkten Predigtlehre, Seelsorge und Spiritualität an der Universität Leipzig. Er war dort Erster Universitätsprediger und wurde zum Domherrn zu Meißen berufen.

    Kosten der Kurse

    SCHWEIZ:

    DEUTSCHLAND:

    Kurse in Zusammenarbeit mit:

    Logo des Chrischona-Gemeinschaftswerks Deutschland (CGW)

    Chrischona-Gemeinschaftswerk Deutschland (CGW)

    Logo des Evangelischen Gemeinschaftswerks

    Evangelisches Gemeinschaftswerk (CH)

    Logo des EGVPfalz

    Evangelischer Gemeinschaftsverband Pfalz (DE)

    Logo der FEG Schweiz

    FEG Schweiz

    Logo der Vereinigung Freier Missionsgemeinden in der Schweiz

    Vereinigung Freier Missionsgemeinden Schweiz

    Logo der Viva Kirche Schweiz

    Viva Kirche Schweiz

    Häufige Fragen zur Akademie GenerationPLUS

    Warum eine Akademie GenerationPLUS?

    Das Alter ist nichts, wovor man bewahrt werden oder was man vermeiden müsste! Auch im Alter gilt: vorwärtsleben – mit wachsenden Perspektiven. Es ist eine Lebensphase, die unsere Aufmerksamkeit verdient. Wie wertvoll wir das Älterwerden erleben, hängt von dem Wert ab, den wir ihm geben. Mit der Akademie GenerationPLUS wollen wir eine wertorientierte Sicht aufs Älterwerden vermitteln – mit einem tragfähigen Bild von der Zukunft, das von Hoffnung genährt ist.

    Welcher Denkansatz steckt hinter der Akademie GenerationPLUS?

    Wir sind zum Leben berufen. Wer das erfasst, lebt ganz bewusst hier und jetzt – voller Leidenschaft und Gelassenheit, in Begrenzungen und doch frei.

    Der Wert unseres Lebens liegt in unseren Erfahrungen und in dem, was wir geschafft haben. Wer dankbar und versöhnt zurückschauen kann, findet darin einen grossen Schatz. Unser Leben geht aber immer weiter und ist mehr als unsere Erfahrungen und unsere Leistungen. Wir suchen deshalb auch ein attraktives Bild von der Zukunft, das uns unsere Würde und unsere Berufung bewusst macht. Wir alle brauchen Perspektiven, die über unser eigenes Lebens hinausgehen. Das Bild von der Zukunft muss ein Bild sein, das von Hoffnung genährt ist. Ohne Hoffnung kann man nicht leben, und schon gar nicht vorwärtsleben. Wer keine Vorstellung hat, was morgen sein kann und wird, hat es schon heute schwer. Hoffnungsmenschen werden das Leben gewinnen und andere anstecken.

    Wir leben hier und jetzt von der Liebe Gottes und seiner Treue. Deshalb haben wir auch ein Ja zu allem Vorläufigen. Martin Schleske bringt unsere Haltung auf den Punkt: «Das Leben in all seiner Vorläufigkeit ist der Anfang der Vollkommenheit.» Die Akzeptanz bzw. das Ja zu allem Vorläufigen ist ein Türöffner zu sinnerfülltem Leben.

    Das Alter ist reich an Zeit. Nie zuvor hatten wir so viel freien Raum zur Gestaltung unseres Lebens. Ihn zu nutzen will gelernt sein, wie überhaupt alles, was sich an neuen Möglichkeiten vor uns auftut. Die reifen Lebensjahre zu gestalten ist eine würdevolle Aufgabe.

    Wir verstehen uns als Lerngemeinschaft und das Älterwerden nicht als Sololauf. Wir teilen miteinander, was wir haben und auch das, was uns fehlt. Wir bringen ein, was wir können, und erzählen, was wir nicht können. Jeder Mensch trägt einen Schatz in sich; auch jede Generation hat ihren exklusiven Schatz. Ihn zu entdecken ist unsere gemeinsame Aufgabe. Wir bleiben Lernende bis zum letzten Atemzug.

    An wen richten sich die Angebote der Akademie GenerationPLUS?

    Die Angebote werden für unterschiedliche Zielgruppen konzipiert: einerseits für Menschen in der zweiten Lebenshälfte zur persönlichen Inspiration; und andererseits für Menschen, die andere beim Älterwerden und in der Gestaltung von Übergangsphasen des Lebens unterstützen.

    Gibt es Voraussetzungen für die Teilnahme an den Kursen der Akademie GenerationPLUS?

    Nein, es gibt keine Voraussetzungen für die Teilnahme an den Kursen der Akademie GenerationPLUS. Die Kursinhalte werden allgemeinverständlich vermittelt, so dass es keine besonderen fachlichen Vorkenntnisse braucht.

    Wer steht hinter der Akademie GenerationPLUS?

    Die Akademie GenerationPLUS ist ein Gemeinschaftsprojekt von tsc und ifge, dem Weiterbildungsinstitut des tsc im Bereich Leiterschaft und Gemeinde-Entwicklung. Projektleiter ist René Winkler, der Leiter Weiterbildung des tsc. Massgeblich daran beteiligt sind ausserdem Dr. Markus Müller von der Initiative ProAging, Beat Brugger von der Viva Kirche Schweiz, Jos Tromp vom Chrischona-Gemeinschaftswerk Deutschland und weitere Personen.

    Die vier Kurse der Akademie GenerationPLUS wurden in Zusammenarbeit mit folgenden Gemeindeverbänden entwickelt: Chrischona-Gemeinschaftswerk Deutschland (CGW), Evangelischer Gemeinschaftsverband Pfalz, Evangelisches Gemeinschaftswerk, FEG Schweiz, Vereinigung Freier Missionsgemeinden Schweiz und Viva Kirche Schweiz.

    Was bietet die Akademie GenerationPLUS?

    Zwei- bis dreitägige Kurse zu verschiedenen Themenfeldern. Jeder Kurs kann einzeln belegt werden, ist aber auch Teil des geplanten CAS (Certificate of Advanced Studies) «GenerationPLUS» im Gesamtumfang von 8 ECTS-Credits. Wer dieses Weiterbildungszertifikat anstrebt, kann die Kurse mit Leistungsnachweis absolvieren. Der erste Kurs startet im April 2024.

    Elke Schlabach, Leiterin tsc-Sekretariat

    Fragen oder telefonische Anmeldung? Bitte kontaktieren Sie Elke Schlabach.

    Elke Schlabach kümmert sich um die Organisation der Kurse der Akademie GenerationPLUS. Falls Sie Fragen haben oder sich telefonisch anmelden möchten, können Sie sich gerne an sie wenden:

    Elke Schlabach, Leiterin tsc-Sekretariat

    Fragen oder telefonische Anmeldung? Bitte kontaktieren Sie Elke Schlabach.

    Elke Schlabach kümmert sich um die Organisation der Kurse der Akademie GenerationPLUS. Falls Sie Fragen haben oder sich telefonisch anmelden möchten, können Sie sich gerne an sie wenden:

    tsc-Inspirationstag

    Älter werden – anders glauben? Impulse dazu wird der tsc-Inspirationstag für Menschen ab 55 am 7. Mai 2024 auf dem Chrischona Berg geben.

    Podcast: Vorwärtsleben

    René Winkler und Christiane Rösel (Landesreferentin «die Apis») betreiben den Podcast «Vorwärtsleben» für die Generation der Babyboomer.

    Initiative Pro Aging

    Erfrischt älter werden ist möglich. Unter diesem Motto bietet die Initiative Pro Aging Gesprächsabende und Seminare an. Ihr Initiant ist Dr. Markus Müller.

    Perspektive 3D

    Die Perspektive 3D ist eine Arbeitsgemeinschaft der Schweizerischen Ev. Allianz. Ihr Ziel: das dritte Drittel des Lebens mündig und glaubensstark gestalten.

    Pension mit Vision – Ferienwoche 2024 mit Surprise Reisen

    Pension mit Vision

    Mit verheissungsvollen Perspektiven in den nächsten Lebensabschnitt
    Ferienwoche vom 22. bis 28. September 2024 mit René und Monika Winkler und Beat und Rahel Brugger. Ort: Landhotel Tirolerhof in Wildschönau, Österreich | Reiseanbieter: Surprise Reisen.

    Vorwärtsleben

    Die Akademie GenerationPLUS gibt Impulse und Tipps, wie wir im Alter mutig und humorvoll vorwärtsleben können.

    Keine Angst vor dem Alter!

    Das Alter ist eine besondere Zeit der Reife, Gelassenheit und wachsenden Perspektiven für sich und andere.

    Lebenslanges Lernen

    Es ist möglich, bis zum letzten Atemzug ein lernender Mensch zu bleiben. Das gelingt am besten als Lerngemeinschaft.