tsc-Chor, tsc-Veranstaltungen

tsc-Chor beeindruckt grosses Publikum bei Benefizkonzert für Ukraine-Nothilfe

tsc-Chorkonzert am 07.05.2022: Chor vor Publikum
Bericht vom Konzert mit dem tsc-Chor am 7. Mai 2022

tsc-Chor beeindruckt grosses Publikum bei Benefizkonzert für Ukraine-Nothilfe

Überwältigend war die Resonanz beim ersten Konzert mit dem Chor des Theologischen Seminars St. Chrischona (tsc) seit zweieinhalb Jahren. Der Konferenzsaal auf St. Chrischona war voll besetzt. Mehr als 600 Zuhörer erlebten ein Konzert, das vor Vielfalt und Kreativität nur so sprühte. Es war gleichzeitig ein Benefizkonzert: rund 5‘000 Franken spendeten die Zuhörer für die Ukraine-Nothilfe der Hilfsorganisation Medair.

Musik, die aus der Seele kommt

Die Vorfreude war förmlich zu spüren, als sich am Samstagabend der Saal im Konferenzzentrum auf Chrischona füllte. Die Vorfreude des Publikums und die Vorfreude des tsc-Chors. Die Band hatte sich mit Improvisationen warmgespielt zu dem Spiritual «Oh when the saints», während die rund 70 Sängerinnen und Sänger einmarschierten, sich auf der Bühne formierten und direkt lossangen. In den folgenden zwei Stunden tauchte das Publikum ein in eine Welt der Musik, die aus der Seele kommt und für die Seele bestimmt ist. «Joy in my heart», sang der Chor im zweiten, dem Konzert seinen Namen gebenden Stück «Music down in my soul». Und die Sängerinnen und Sänger versprühten sie, diese Freude in ihren Herzen.

Vielfältiges Repertoire – und die Geige singt mit

Beeindruckt zeigten sich viele Zuhörer von dem vielfältigen Repertoire des Chors. Chorleiterin Susanne Hagen, die auch Leiterin des Studiengangs Theologie & Musik ist, brachte klassische und moderne Werke auf die Bühne – manche mit Bandbegleitung, andere a cappella, zwischendurch in kleineren und wechselnden Ensemble-Besetzungen. Die Studentinnen und Studenten zeigten die ganze Bandbreite dessen, was sie im Theologie-und-Musik-Studium auf Chrischona lernen und einüben: etwa klassische Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, einen zauberhaft klingenden modernen Choral des norwegischen Komponisten Ola Gjeilo, oder Swing a la Duke Ellington.

Zwischendurch fühlte man sich wie in einem Musical – als ein Student das Publikum beeindruckte mit einer schauspielerischen Darbietung zu „Fiddler on the roof“. Auch die Geige sang mit, Andreas Wäldele spielte sie virtuos. Und mit der Geige bildeten Kontrabass, Saxofon, Schlagzeug, Gitarre und Piano in manchen Stücken geradezu eine klangliche Einheit mit den Stimmen des Chors.

Über den tsc-Chor

Im tsc-Chor singen rund 80 Personen mit. Darunter sind Studierende, Mitarbeitende und Freunde des Theologischen Seminars St. Chrischona (tsc). Geleitet wird der Chor von Susanne Hagen, Studiengangsleiterin Theologie & Musik. Der Chor gibt im Frühsommer und in der Adventszeit jeweils zwei Konzerte.

Chorvideos während der Corona-Zeit

Zu hören waren auch Stücke, die der tsc-Chor in den vergangenen zwei Corona-Jahren als Videos produzierte. Etwa «Nearer, my God to thee», das erste tsc-Chor-Video aus dem Jahr 2020, oder «Lean on me», das der tsc-Chor im vergangenen Jahr im Wenkenpark in Riehen als Video aufgenommen hat. Die Videos des tsc-Chors haben die mit Abstand meisten Klicks auf dem Youtube-Kanal des Theologischen Seminars St. Chrischona.

Nächstes Konzert mit dem tsc-Chor am 17. Juni im Basler Münster

Das Konzert hat die vielen Talente des tsc-Chors offenbart. Es wurde Zeit, dass diese wieder auf die Bühne und vors Publikum kamen. Mit stehenden Ovationen belohnte das Publikum Susanne Hagen und ihren tsc-Chor für einen gelungenen Konzertabend. Das nächste Konzert darf nicht so lange auf sich warten lassen, darin waren sich alle Beteiligten einig.

Das nächste Konzert steht schon fest: am Freitag, 17. Juni, um 20 Uhr im Basler Münster während der Nacht des Glaubens.

Fotos: Knut Burmeister, ALLTAG

Weitere Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.